Urban Graz West - Raum für Zukunft
  Projekte > 2. Zukunftsfähige Stadtteilentwicklung > 2.1.1 GKB-Unterführung Stadt Graz
Europäische Union - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
 
 

Projektübersicht
1. Potenziale der Informationsgesellschaft
2. Zukunftsfähige Stadtteilentwicklung
2.1 URBANe Mobilität
2.1.1 GKB-Unterführung
2.1.2 Entlastungsmaßnahmen Waagner-Biro-Straße
2.1.3 Netzschlüsse Fuß- und Radwege
2.1.4 + 2.1.5 Mobilitätsberatung
2.1.6 Verkehrssicherheit Alte Poststraße
2.2 Stadt-Landschaft Graz-West 21
2.2.1 Helmut-List-Halle
2.2.2 Photovoltaik-Anlage für die Helmut-List-Halle
2.2.3 Stadtökologische Umfeldgestaltung
2.2.4 Wohnpark Schererstraße
3. Prozessbegleitende Kommunikation
Querschnittsthemen
Projektpartner

Quicklinks

Urban Box
Stadtteil-Info
Stadt Graz
EU


English | Français | Sitemap | Suche
created by BJB-media

GKB-Unterführung - seit 10. Juni 2006 eröffnet
(Bericht der Eröffnungsfeierlichkeiten)

Im Juni 2005 erfolgte der Baustart des Großprojekts, dessen Errichtungskosten sich auf insges. 5,7 Millionen Euro belaufen - und dank des enormen Einsatzes aller ausführenden Kräfte kann die Unterführung bereits am 06. Dezember provisorisch für den Kfz-Verkehr freigegeben werden! Separat geführte Geh- und Radwege werden in einem zweiten Bauabschnitt voraussichtlich bis Ostern 2006 fertiggestellt sein. Auftraggeber dieses Bauvorhabens ist das Land Steiermark, die Kosten werden von der Stadt Graz, dem Land Steiermark, dem Bund, der GKB sowie dem EU-kofinanzierte Stadtentwicklungsprogramm URBAN Graz -West getragen.

Ab 13.06.05 legte die GKB (Graz-Köflacher-Bahn) den Schranken in der Alten Poststraße aufgrund von Verschubarbeiten still - gleichzeitig begannen die Bauarbeiten für die neue GKB-Unterführung.
Alle Details zu den Bauarbeiten

Unterzeichnung des Vertrages zur Umsetzung der GEK-Unterführung

Am 31. März 2004 fand in der URBAN BOX (Alte Poststraße 150) die Vertragsunterzeichnung für das Urban-Projekt "GKB-Unterführung Alte Poststraße" statt.
Der Finanzierungsvertrag wurde LH-Stv. LR Schöggl (Land), BM Nagl und StR Rüsch (Stadt Graz und EU) sowie GD Mag. Weintögl und Hrn. Kores (GKB) unterfertigt.
Gleichzeitig wurde die aktuelle Fassung des Unterführungsprojektes vorgestellt.

Bessere Erreichbarkeit des Grazer Westens

Die Errichtung einer Unterführung der Bahngleise im Bereich Alte Poststraße/GKB stellt ein Schlüsselprojekt für die zukünftige Entwicklung des Grazer Westens dar:
Derzeit betragen die Schrankenschließzeiten bei der Eisenbahnkreuzung rund 6 Stunden pro Tag; durch die seitens der GKE geplante Inbetriebnahme eines neuen Stellwerkes werden sich die Schrankenschließzeiten ab 2004 aber noch deutlich erhöhen. Dies würde aufgrund der derzeitigen und künftigen Verkehrssituation eine Entwicklung des geplanten Wissenschafts- und Technologiegürtels "Graz-West" weiter erschweren.
Aus diesem Grund hat sich die GKB bereit erklärt, dieses Unterführungsprojekt gemeinsam mit Urban_Link zu finanzieren und umzusetzen.

Die geplante Unterführung bildet im Gesamtverkehrssystem des Grazer Westens einen zentralen Punkt und trägt dazu bei, die Erreichbarkeit des Gebietes und die Nord-Südverbindung ganz entscheidend zu verbessern. Es ist aber seitens der Stadtbaudirektion auch vorgesehen, Begleitmaßnahmen zur Unterführung und zusätzliche vernetzte Verkehrsmaßnahmen (Kreuzungsbereiche, etc.) in einem übergeordneten Konzept weiter zu behandeln.

 

 Bildergalerie Eröffnungsfeier
(Öffnen durch Anklicken des Fotos)
10.6.2006
 


Bildergalerie Baufortschritt
(Öffnen durch Anklicken des Fotos)
Bauarbeiten, Stand 06/2006
 
Spatenstich zu den Bauarbeiten der GKB-Unterführung
Informationsveranstaltungen am 05, und 06. Juni 2005

Album Infoveranstaltung
LH-Stv. DI Schöggl, Bgm. Mag. Nagl,
StR DI Dr. Rüsch, GD Mag. Weintögl (GKB), Hr. Kores (GKB)
StR DI Dr. Rüsch, LH-Stv. DI Schöggl,
GD Mag. Weintögl (GKB), Bgm. Mag. Nagl, Hr. Kores (GKB)
Details zu Baumaßnahmen und Verkehrsbehinderungen