Urban Graz West - Raum für Zukunft
  Projekte > Querschnittsthemen > Gender Mainstreaming Stadt Graz
Europäische Union - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
 
 

Projektübersicht
1. Potenziale der Informationsgesellschaft
2. Zukunftsfähige Stadtteilentwicklung
3. Prozessbegleitende Kommunikation
Querschnittsthemen
Gender Mainstreaming
URBACT
C.H.O.R.U.S.
Projektpartner

Quicklinks

Urban Box
Stadtteil-Info
Stadt Graz
EU


English | Français | Sitemap | Suche
created by BJB-media

Gender Mainstreaming

Implementierung von Gender Mainstreaming in das URBAN-Programm

Ein besonderer Schwerpunkt des Urban_Link-Programms liegt gemäß den Bestimmungen der Europäischen Strukturfonds in der Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern - in allen Lebens- und Arbeitsbereichen. Um dieser Prämisse Folge leisten zu können, wurde für das Grazer URBAN-Programm eine Gender Mainstreaming-Beauftragte bestellt, die für alle URBAN-relevanten Projekte und Aktivitäten ihr Fachwissen einbringt und sowohl Programmleitung als auch Projektträger bei allen Gleichstellungsfragen beratend begleitet.
Damit setzt sich die Stadt Graz zum besonderen Ziel, Chancengleichheit von Frauen und Männern durch die Strategie des Gender Mainstreaming (GeM)zu forcieren.

Gender Mainstreaming ist als Querschnittsaufgabe im URBAN-Programm eingebunden – immer in Abstimmung mit anderen übergeordneten Strategien wie dem Ziel 3-Programm, der Gemeinschaftsinitiative EQUAL, dem nationalen Aktionsplan für Beschäftigung und den territorialen Beschäftigungspakten, um eine möglichst große Effizienz zu erreichen.

Gender-Mainstreaming berücksichtigt unterschiedliche Interessen und Lebensrealitäten von Frauen und Männern bei allen politischen Vorhaben – egal, um welchen Politik-, Zuständigkeits- oder Lebensbereich es sich handelt – , bereichert um eine strukturbezogene Betrachtungsweise und nimmt von vornherein Einfluss auf die Gleichstellung.
Die Gleichstellung in der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie die Qualifizierung und stärkere Beteiligung von Frauen an der Gründung und am Wachstum von Unternehmen – damit impliziert ist eine angestrebte stärkere Beteiligung an Entscheidungsprozessen – sind dabei ebenso vorrangige Ziele wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Übereinstimmung der geplanten Schwerpunkte und Maßnahmen des URBAN-Programms mit diesen Zielsetzungen wird generell bei jeder zu realisierenden Aktion überprüft -– diese Aufgabe wurde an eine eigene Gender Mainstreaming-Beauftragte für Urban_Link Graz-West übertragen.

Verwandte Artikel

Externe Links